Mont Ventoux

Im Rahmen unserer Wohnmobiltour 2016 hatte ich auch endlich Gelegenheit den Mont Ventoux mit dem Rennrad zu bezwingen. Gleichzeitig war es mein erster längerer Berg, den ich mit Wattmesser fahren konnte (Garmin Vector 2s). Das funktonierte super, da ich mich an meinen geschätzen FTP von 240W orientieren konnte und so im unteren Teil nicht überzockte. Am Ende standen 234W und 1:36:10 für das Strava-Segment zu Buche und ich konnte auf den letzten Kilometern noch zwei Leute überholen, die auf den ersten Kilometern noch an mir vorbeifuhren.

Ich wählte die klassische Auffahrt von Bedoin, die auch immer bei der Tour de France gefahren wird. Start war nördlich von Caromb, da dort unser Campingplatz lag. Zuerst ging es etwas nach Süden, um mich im Flachen einrollen zu können, der richtige Anstieg beginnt hinter Bedoin, wenn es in den Wald geht . Eigentlich fand ich die Auffahrt gar nicht so schwer. Die Steigung ist relativ konstant und kaum über 11%. Ein zeitgleich stattfindentes Benefizrennen von hunderten Holländern gestaltete die Fahrt recht kurzweilig, ich habe noch so viele Holländer auf einem Haufen kotzen sehen…

Die Abfahrt über Malaucéne ist top, nicht zu steil und guter Straßenbelag. Schade war, dass ich den südlichen Teil um die Gegend von Sault nicht erkunden konnte. Das muss ich beim nächsten Mal unbedingt nachholen.

Blick vom Gipfel
Mont Ventoux 1911m
Abfahrt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.