Langlaufen ist das beste Wintertraining

Diese Woche lief noch recht durchwachsen. Nachdem ich mich beim Schwimmen am Montag und Spinning am Dienstag gut bis sehr gut gefühlt habe, habe ich entsprechend Gas gegeben mit dem Ergebnis, dass ich zum Ende der Woche einen kleinen Rückfall hinsichtlich Magenvirus hatte. Eigentlich gings mir dann erst am Samstag nach dem Langlaufen wieder besser.

Langlauf bei Moosham

Die Radrunde und den langen Lauf habe ich diese Woche ausfallen lassen zu gunsten zweier Langlaufrunden bei Moosham, hier die heutige Sonntagstour. Laufen und Radeln werde ich noch genug, ich bin in der PREP-Phase, und kann auch unspezifische Trainingsformen wählen. Außerdem trainiere ich beim Skating in Pulsbereichen GA2 und höher. Hier habe ich sowieso noch Defizite in punkto Schnelligkeit. Ich denke, Ausdauer habe ich genug als zweimaliger Ötztaler Radmarathon Finisher. Zusätzlich werden beim Langlaufen Rumpf und Arme trainiert. Und schließlich macht ein Radrunde bei -5 Grad auch nicht wirklich Spaß, selbst mit Spikes.

Mein Gewicht habe ich jetzt knapp unter 80 kg stabilisiert. Da ich nun meinem Zielgewicht von 79 kg schon sehr nahe bin und um meine vollständige Genesung zu unterstützen, habe ich diese Woche wieder etwas mehr gegessen. Da das mit dem Abnehmen sehr gut geklappt hat, habe ich mir als neues Ziel 77 kg gesetzt. Für die fehlenden 2-3 kg habe ich noch mehrere Monate Zeit, das sollte klappen, und ich will im Winter ja auch nicht ständig frieren 😉

Meine erste Reitstunde!

Ach ja, und erwähnen muss ich noch die Spezialtrainingseinheit am Samstag Abend. Meine erste Reitstunde 🙂 Fand ich wirklich gut, ein prima Haltungstraining für Rücken, Bauch und Rumpfmuskulatur. Vielleicht mach ich das öfter…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.