Hochmotiviert und Fit

Von Motivationsloch kann im Moment keine Rede sein. Mein letzter Ruhetag war vor 2 Wochen. Wobei es in der BASE3 nun schon ganz ordentlich zur Sache geht. Neben den ruhigen Grundlagenausdauereinheiten stehen in allen Disziplinen Intervalle an, beim Radfahren z.B. 30min. Zeitfahren. Und beim Laufen schaffe ich es zur Zeit wöchentlich auf die Bahn, obwohl das nicht im Trainingsplan steht, aber ich will ja schneller werden. Außerdem wird nun fleißig gekoppelt. Nach dem Radtraining folgt fast immer ein Lauf.

Schließlich merke ich, wie ich Berge, die früher zumindest im Frühjahr ziemlich anstrengend waren, recht locker in einem hohen Gang hochdrücken kann. Oder am Wochenende beim langen Lauf in meiner fränkischen Heimat die Berge in einem gleichmäßigen Tempo hochlaufen kann, wo ich früher ordentlich aus der Puste kam. Das liegt sicher auch an meinem Gewicht, dass sich im Moment bei 79 kg stabilisiert hat. Nach der langen Radeinheit am Sonntag hatte ich sogar nur 77.5 kg. Die letzten Jahre lag ich immer um die 83 kg.

Neben diesen ersten Früchten meines fast fünfmonatigen Trainings, steht der erste Wettkampf am 12.5. in München an, eine Sprintdistanz im Olympiapark, und zwei Wochen später der 70.3 in St. Pölten. Ich bin gespannt, wie ich da abschneiden werde. Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr auf diese Wettkämpfe und muss wirklich aufpassen, dass ich nicht überziehe.

Ich habe sogar letzte Woche 2 Schwimmeinheiten geschafft. Leider geht nun mein Sohn nicht mehr mit mir ins Schwimmbad, weil Papa immer 1 Stunde alleine schwimmt. Nicht einfach, Arbeit, Familie und Sport unter einen Hut zu bringen 🙁

Die nächsten beiden Wochen werden hart, ich freue mich schon auf die letzte Aprilwoche, die als Regenerationswoche im Trainigsplan steht…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.