PREP-Phase geschafft – Training wieder aufgenommen

Gestern habe ich wieder mit dem Training begonnen. Ein lockerer Lauf über 40 min. Den Wintertriathlon ams Samstag musste ich sein lassen, da ging es mir noch viel zu schlecht. Heute dann Schwimmtraining. Beides hat mich doch ziemlich angestrengt und ich hoffe, dass ich nicht zu früh einsteige. Aber nur rumsitzen macht micht unzufrieden. Am Spruch „eine Erkältung braucht 3 Tage bis sie kommt, bleibt 3 Tage und 3 Tage bis sie geht“ scheint was Wahres dran zu sein. Hoffe ich 😉

So, nun zur umfangreichen Statistik meiner PREP-Phase:

Gesamt:
11 Wochen
72 Trainingseinheiten
6 Kranktage
798 km
85:31 h
24.000 cal
6,6x/Woche (7,2x ohne Kranktage)
7,7h/Woche (8,5h ohne Kranktage)

12xSchwimmen
30.9 km
13:55 h
1.1x/Woche

32xLaufen
306 km
29:11 h
2.9x/Woche

15xRadfahren
410 km
26:09 h
davon 6xSpinning, 8xMTB und 1xRennrad
1.36x/Woche

3xLanglauf
50.3 km
6:15 h

10xKrafttraining
10:00 h
0.9x/Woche

Und hier noch eine Grafik, die die Entwicklung meiner Laufkilometer pro Monat seit 11/2010 zeigt. Da habe ich meine Garmin Forerunner 310XT gekauft. Im Dezember 2012 hatte ich die meisten Laufkilometer in einem Monat in meinem Leben geschafft: 159 km 🙂 Der Januar fiel dann meinen beiden Krankheiten und auch zum Teil dem Langlauf zum Opfer: 86 km. Man sieht sehr schön, wie ich die Laufkilometer allmählich gesteigert habe. Die Kurve für 2013 sollte dann über den restlichen verlaufen 🙂 Im Herbst 2010 hatte ich mich auf den Sylvesterlauf in München vorbereitet, deshalb die Steigerung zum Jahresende.

Laufkilometer pro Monat seit Nov. 2010

Eigentlich laufe ich erst seit ca. 2007 regelmäßig, zuerst als Ausgleich zum Radfahren, seit 2009 mit dem Ziel mich im Triathlon zu verbessern. Bis 2011 habe ich dabei meist nur 1-2x Trainingseinheiten pro Woche mit 8-10km pro Einheit realisiert. 2012 kam dann das Ziel Mitteldistanz und Halbmarathon hinzu und ich beschäftigte mich mit Lauftrainingsplänen von RunnersWorld. Die Folge waren ab März 2012 3-4 Einheiten pro Woche mit 8-18km pro Einheit, unterteilt in langer Lauf, Tempolauf und Intervalle.

Im Ergebnis war ein Verbesserung meiner Laufzeit auf der olymp. Distanz von 49 min auf 44 min zu verzeichnen. Interessanterweise konnte ich meine Bestzeit im 10km Einzelwettbewerb aber nur unwesentlich auf 43:13 (Münchener Kindl Lauf 5.5.2012) steigern (von 43:37 aufgestellt 2009 beim Stadtlauf). D.h. mein Lauftempo im Triathlon liegt nur knapp unter dem Tempo in einem Einzelwettbewerb.

Ich folgere daraus, dass ich meine Grundschnelligkeit verbessern muss. Denn obwohl ich meine Ausdauer beim Laufen erheblich steigern konnte, fehlt es an Geschwindigkeit. Deswegen will ich ja auch auf die Bahn gehen und Intervalle trainieren, aber entweder bin ich krank oder es liegt Schnee 🙁 Aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.