Alles im Plan

Nachdem nun endlich auch der Frühling eingekehrt ist, macht das Training natürlich auch mehr Spaß. Letzte Woche habe ich wieder über 13h trainiert. Da ich das Krafttraining vorläufig eingestellt habe, klappts auch mit dem Schwimmen. Die härteste Einheit war am Donnerstag die 2:30 Radausfahrt mit 40 min Zeitfahren und danach Koppellauf über 1:15. Das Laufen hat sich endlos gezogen und ich war erst bei Dunkelheit wieder zuhause. Diese Woche gibts dann noch eine Steigerung auf 3:30 Rad + 1:30 Koppellauf. Dafür werde ich am Donnerstag schon um 15 Uhr mit der Arbeit aufhören, so der Plan.

Schöne Tour mit Haiko, kennengelernt auf Malle, wohnt 200m von mir entfernt..

Ich bin wirklich erstaunt, wie gut ich das Training inzwischen verkrafte. Ich merke in allen Disziplinen wie ich besser werde, das motiviert mich noch mehr. Interessant war der lange Lauf am Samstag durch den Nymphenburger Park. Ich hatte schon vorher ziemlich Magenprobleme (mal wieder), trotzdem wollte ich den Lauf durchziehen. Am Anfang war ich dann recht langsam unterwegs und habe mich gefragt, ob ich überhaupt so lange durchhalten kann. Aber nach 1:30 ging es mir plötzlich besser und ich konnte die letzten 5 km richtig gasgeben. Ich war wie in Trance und mein Kopf lies die Beine einfach laufen. Es kam mir so vor, als ob das Anhalten anstrengender gewesen wäre als das Weiterlaufen. Ich hoffe in Roth habe ich ein ähnlich starkes Finish…

Nächste Woche ist Regenerationswoche 🙂

Ach ja, und ein Kilo bin ich auch wieder leichter geworden, bin jetzt bei 78 kg, hab Faris gewichtsmäßig überholt 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.